Home Impressum Datenschutz Links Zeitreisen Null-zeit Zeitparadoxon Feldlinien
Spiritus Magicus
denke das undenkbare...
Alfred Horvath last updated 05.06.2018
Energie und Information Möchten wir beschreiben was Energie ist so gelingt uns das nicht so einfach. Weil wir Energie selbst nicht sehen können wie einen Gegenstand und somit können wir uns Energie selbst nicht wirklich bildlich vorstellen. Wir können sagen, wir erkennen die Effekte welche die Anwendung von Energie bewirkt. Aber die Energie selbst, da ja kein Partikel, sehen wir nicht. Gehen wir etwas mehr in die Tiefe so können wir folgendes feststellen: Energie ist Information. Und Information ist Energie. Alles was wir wahrnehmen, alles was in unser Bewusstsein dringt ist Energie. Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken. Sehen wir uns die Tasse auf dem Tisch an so sehen wir die Information Tasse. Wir sehen die Tasse nicht als das was diese ist. Die Tasse selbst können wir nicht sehen. Nur die Lichtwellen die von der Tasse reflektiert werden. Wir benötigen also Energie um uns etwas bewusst zu sein. Wäre keine Energie in der Umgebung vorhanden, so würden wir keine Tasse erkennen. Das Erfühlen der Tasse ist im Prinzip die Wechselwirkung der Energie der Tasse mit der Energie unserer Hand. Nehmen wir an die Tasse ist Information. So sendet die Tasse die Information „Tasse“ an die Umgebung. Diese Information könnte auch ohne andere Energie, wie zum Beispiel das Licht, in das Bewusstsein dringen. Die Information Tasse erzeugt die Tasse. Ohne die Information Tasse gäbe es keine Tasse. Das Leben kann Informationen erzeugen und das Leben kann Informationen wahrnehmen, sich also dieser Informationen bewusst sein. Materie oder das Universum für sich allein kann das nicht. Das Universum kann keine Informationen erschaffen. Ebenso ist sich das Universum dieser Information nicht bewusst. Nur das Leben kann Informationen erschaffen und wahrnehmen. Das geht natürlich auch ohne Körper und ohne Körper Sinnes Rezeptoren. Eine Idee kann auch ohne den Körper wahrgenommen werden. Auch kann eine Idee ohne Körper erschaffen werden. Das Denken hat nichts mit der Erschaffung von Informationen zu tun. Das Denken, das Denken mit dem Hirn ist eine andere Sache. Das Hirn wird benötigt wenn ein Körper bewohnt wird. Freiwillig oder nicht. Ist man ohne Körper so hat man auch kein Gehirn und kann dennoch denken. Denken ist das Verarbeiten von Informationen. Im Körper scheint Denken als erste Funktion auch das wahrnehmen dieser zu haben. Ob man nun im Körper ist oder nicht, Informationen können ohne Körper wahrgenommen werden. Auch über große Entfernungen hinweg und auch über die Zeit Dimension hinweg. Informationen kennen keine Barrieren wir Raum und Zeit. Schauen wir uns mal die Umgebung vor unserer Nase genauer an. Vor uns ist auf dem Tisch eine Tasse mit Schmutzrand. Ist das meine Tasse und ich bin es auch der für die Sauberkeit der Tasse zuständig ist, so stört mich dieser Schmutzrand nicht. Ist meine Sekretärin für die Sauberkeit der Tasse zuständig, so stört mich dieser Schmutzrand und ich rufe die Sekretärin zu mir und bringe sie dazu die Tasse zu waschen. Mehr oder weniger freundlich. Ich kann also auf die Informationen meiner Umgebung auf verschiedene Weise reagieren. Was passiert nun, wenn ich einen Kaffee will. Ich will einen Kaffee. Das ist eine Absicht. Absicht ist Energie. Diese Energie hat die Information volle Tasse Kaffee. Diese entsteht nicht allein dadurch, dass ich die Absicht einer vollen Tasse Kaffee habe. Das wäre sozusagen der Optimal Zustand. Warum das nicht direkt klappt kann ich nicht sagen. Im Prinzip müsste es so klappen. Im Traum kann das klappen, nicht aber in diesem Universum das uns alle umgibt. Also stehe ich auf und hole mir am Automaten eine Tasse Kaffee. Das Bewusstsein hat die Information einer vollen Tasse Kaffee erschaffen und dann habe ich mit meinem Körper Aktionen unternommen um eine volle Tasse zu haben. Der Ausgangspunkt ist das Bewusstsein. Wenn ich keine volle Tasse haben will so werde ich auch keine haben. Die Information einer vollen Tasse die ich erschaffe muss nun nicht heißen, dass ich auch eine haben werde. Aber ohne diese Information die von mir erschaffen wurde wird es keine geben. Sehen Sie auf was ich hinaus will? Wenn etwas an Information in diesem Universum ist, dann muss diese Information jemand erschaffen haben. Nicht das Ding selbst, nicht die Umstände selbst, sondern die reine Information. Ohne diese Informations Erschaffung wäre es nicht möglich gewesen, dass diese Sache in Existenz kommt. Wie nun nach dieser Erschaffung die Information zu einer informellen Realität wird soll uns jetzt nicht so sehr beschäftigen. Die Sekretärin kocht Kaffee und ich gehe hin und gieße den in meine Tasse. Oder wie das auch immer passiert. Die Information ist nicht in Zeit und Raum gebunden. Es ist allerdings ein Verstehen nötig um mit Informationen etwas anfangen zu können. Das Bewusstsein ist nicht absolut. Das kann sehr stark variieren. Somit variiert auch sehr stark das Erkennen von Informationen um jemanden herum. Sehen wir uns im Büro oder im Wohnzimmer etwas um. Alles was wir sehen hat sich jemand erdacht. Selbst eine Blume wurde irgendwann einmal von jemanden erdacht. Diese ist nicht durch Zufall entstanden. Was für eine dumme Vorstellung. Eine Blume die sich selbst erschafft. All das was um uns herum ist, wirklich alles, wurde mal erdacht. Als Information erschaffen. Wie dann aus der Information Realität wurde? Schwierige Frage. Wenn wir uns den Fernseher anschauen so können wir die Entwicklung grob nachvollziehen. Bei der Blume wird es schon schwierig. Bei der Entstehung von diesem Universum schon so gut wie nicht mehr möglich. Das heißt aber nun nicht, dass sich diese Dinge von selbst und allein erschaffen haben. Das Leben hat Bewusstsein und das Leben erschafft, erdenkt oder kreiert Ideen, also Informationen. Ohne diese gäbe es um uns herum nur nichts. Informationen sind der Schlüssel zum Leben und zur Existenz. Wenn Sie eine real existierende Situation vor sich beobachten, dann hatte mindestens ein Jemand diese Idee dass es so etwas gibt erschaffen. Nicht unbedingt im Hier und Jetzt. Diese Idee kann schon viele Jahre alt sein und auch an einem Ort entstanden sein der weit weg von Hier ist. Aber diese Idee wurde kreiert. So wie uns nun diese Idee in Form von Realität entgegen blickt. Vielleicht entspricht diese Realität nicht genau der ursprünglichen Idee. Jemand anderes griff diese Idee auf und modifizierte diese. Eine Gruppe von Leuten griff diese auf uns setzte diese Stück für Stück in Realität um. Nicht notwendigerweise perfekt. Vielleicht waren nicht alle Einzelheiten dieser ursprünglichen Idee umsetzbar. Der wichtige und entscheidende Punkt ist, die Idee kam zuerst. Die Umsetzung danach. Somit kann jede Situation verändert werden. Indem die Idee, die Information verändert wird. Am Ding, am Gegenstand selbst oder auch nur als Idee. Wobei die Information der real existierenden Umgebung nicht so einfach zu verändern ist. Diese beschützt sich sozusagen selbst vor möglicher Veränderung. Da Informationen Energie sind können Ideen viel oder wenig Energie enthalten.
Feldlinien - Energie und Information
<<< Inhalt >>>