Home Impressum Datenschutz Links Zeitreisen Null-zeit Zeitparadoxon Feldlinien
Spiritus Magicus
denke das undenkbare...
Alfred Horvath last updated 05.06.2018
Bewusstsein Wir müssen einen Ausflug in einen anderen Bereich machen. Mein Bewusstsein könnte man nur als dürftig bezeichnen. Wenn ich schlafe bekomme ich nichts mit. Kann mich nach dem Aufwachen im Prinzip an nichts erinnern. Das ist für mich bewusstlos. Auch kann ich mich an meine Kindheit so gut wie nicht erinnern. Schon gar nicht an frühere Leben. Remote Viewing ist mir nicht möglich. Wenn ich darüber nicht gelesen hätte, so wüsste ich nicht einmal dass es so etwas geben kann. Was mir sonst noch so alles den lieben langen Tag nicht erkenne weiß ich nicht einmal. Kurzum: Da gibt es Steigerungsbedarf. Wenn ich jetzt mal die Drogen die angeblich das Bewusstsein steigern können weg lasse, was gibt es sonst noch um das Bewusstsein zu steigern? Das Einzige von dem ich weiß ist Meditation. Nicht so eine lapprige, sondern hart und langwierig. Also jeden Tag. 5 Stunden wenn möglich. Askese und viel Selbstdisziplin. Also nichts für mich. Sonst kenne ich nun keinen anderen Weg. Jedenfalls keinen bequemen Weg. So etwas, das man neben seinen vielen Verpflichtungen auch noch machen kann. Und ob das überhaupt funktioniert kann ich auch nicht sagen. Oder welche Methode wirklich gut und brauchbar ist. Also fällt das schon mal raus. Nicht praktikabel. Schauen wir mal mit der Taschenlampe in diese dunkle Ecke. Wenn das Bewusstsein gesteigert werden kann, sei das durch Drogen oder durch Meditation, dann ist möglicherweise der aktuelle unbewusste Zustand nicht der Normal Zustand. These: Der Normal Bewusstheitszustand ist viel höher als der derzeitig gelebte und erfahrbare. Ergo muss es etwas geben was den Normalzustand verschlechtert. Ich kenne da zum Beispiel Alkohol. Man kann so viel Saufen, dass man einen Filmriss hat. Oder Narkose. Die bringt es auch fertig einen auszuschalten. Das sind Dinge die über den Körper auf den Geist wirken. In diesen Fällen sind das Chemikalien die solch einen Einfluss auf den Körper haben. Wenn man also in einem Körper lebt, dann kann man Effekt von diesem Körper sein. Und alles was einen Effekt auf diesen Körper ausüben kann wirkt sich auch auf den Geist aus. Narkose und Alkohol zum Beispiel sind beobachtbare Bewusstseins Hemmer. Da man nach dem „Aufwachen“ eine Erinnerung daran hat, wie man in die Bewusstlosigkeit abgeglitten ist. Vielleicht gibt es Mittel welche diesen Rückschluss nicht ermöglichen. Oder dieser Rückschluss ist deswegen nicht möglich, weil man noch nicht aufgewacht ist. Allerdings habe ich von „Erwachten“ noch keinen Hinweis ergattern können, was es denn da geben mag, welches einen ausschaltet. Wiederholen wir es mal: Ich kenne keinen kommunizierten Grund oder Ursache die es bewirkt, dass ich bzw. wir bewusstlos sind. Ich gehe davon aus, dass wir einen relativ ähnlichen Level an Unbewusstheit haben. Ausgenommen jene die es geschafft haben etwas wacher zu werden. Aber jene die etwas wacher geworden sind lassen sich bestenfalls darüber aus wie man es schaffen kann, nicht aber über die Ursachen oder die Gründe, warum man in Unbewusstsein festhängt. Ergo haben diese es auch nicht ergründen können. Ich gehe deswegen davon aus, dass es etwas gibt das für uns versteckt Unbewusstheit erzeugt. Diese jene Etwas ist immer da und aktiv. Dies macht es erforderlich dass man jeden Tag „übt“. Also weiter meditiert. Denn wenn man aufhört wirkt sich das versteckte Etwas so schnell auf einen aus, das man bald wieder so unbewusst wie am Anfang ist. Man hat dann nur noch eine Erinnerung daran wie es war als man bewusster war. Aber in der Gegenwart ist man nicht mehr auf diesem Level. Möglicherweise kann man sich mithilfe dieser Erinnerungen noch Bewusstheit vorgaukeln. Aber das wird bestimmt nicht lang anhalten. So, wo stehen wir jetzt? Es gibt eine Äußere Kraft oder Macht welche uns unbewusst macht. Dies wird schätzungsweise durch Maschinen elektronischer Art bewerkstelligt werden. Ein Feld von Wellen im Grunde. Felder von Wellen können wie auch Materie „Bewusstsein“ enthalten. Auf niedrigem Niveau Gedankeninhalte. Also Informationen. Diese können selbst dann „empfangen“ werden, wenn man sich der Informationen nicht wirklich bewusst ist. Bohren wir ein wenig tiefer. Jetzt könnte man einwenden, Bewusstsein habe mit Wahrnehmung zu tun. Also je besser ich wahrnehmen kann desto höher ist mein Bewusstsein. Eine Katze zum Beispiel hat ein anderes Auge als der Mensch und auch feinere Ohren. So kann eine Katze mehr und besser wahrnehmen als wir Menschen. Aber sollten wir deswegen von der Katze sagen, sie hätte mehr Bewusstsein wie der Mensch? Ergo kann das nicht so ganz richtig sein. Um Bewusstsein zu haben benötigt es auch Wissen. Beispiel: Wir nehmen ein Tablet Coputer mit auf eine Zeitreise in das Mittelalter. Wir zeigen das Tablet einem Einwohner und erklären ihm dann was das ist. Der kuckt uns nur groß an und versteht überhaupt nichts. Was er möglicherweise versteht ist, dass es ein Zauberspiegel ist. Für ihn ist der Tablet Computer ein Zauberspiegel. Man sieht Bilder oder bewegte Bilder und sprechen kann der auch. In unserer alten Kultur denkt er wahrscheinlich, es sei Teufels Werk. Möglich aber auch, dass er gar nicht sieht was wir da in der Hand halten. Vielleicht sieht er nur ein Brett. Glück für uns, da er uns dann nicht vom Teufel geschickt wähnt und uns nicht auf pfählt. Das sind jetzt aber nur alles Vermutungen von mir. Weil ich die Gegenwartsbeobachtung in die Vergangenheit übertragen habe. Denkbarrieren! Es könnte Denk Barrieren geben. Diese sind technisch relativ leicht zu installieren. Ein Gedanke ist im Grunde eine bestimmte Art von Schwingung. Ich meine jetzt nicht das reine Wort Denken. Wenn ich zum Beispiel ein Kreuzworträtsel mache schwirren mir auch viele Worte durch den Kopf. Diese sagen mir nichts. Wenn ich denke ich liebe Person X dann muss das auch nichts bedeuten. Denn der Inhalt ist wichtiger als das Wort. Also wir denken an etwas. Wenn wir das nicht nur so dahin denken ist da auch Gefühl dabei oder Absicht oder Beteiligung. Also wenn wir nicht automatisiert herum denken, sondern aktiv leben und an eine bestimmte Thematik denken. Dies sendet eine Energie Welle aus. Mit bestimmter Frequenz und mit einem bestimmten Muster. Eine stehende Welle oder sagen wir ein Wellen Energie Feld um uns herum bewirkt normalerweise nichts bei uns. Erst wenn wir mit dieser externen Welle in Resonanz gehen kann es eine Wechselwirkung beider Energien geben. Dumm Beispiel: Unser Herrscher will nicht, dass wir Fleisch essen. Wir essen brav unser Gemüse und es ist alles in Ordnung. Um uns herum ist ein Gedankenfeld welches den Inhalt eines saftigen Stück Schweinefleisch hat. Richtig lecker duftend. Dieses Gedankenfeld ist um uns herum. Wir bemerken es nicht, weil wir in keiner Resonanz mit diesem Feld sind. Wenn wir dann mal den Wunsch haben ein saftiges Stuck Schweinefleisch das lecker duftet zu essen, uns das vorstellen und damit die Absicht verbinden so etwas zu machen gehen wir in Resonanz mit diesem Feld und die Energie dieses Gedanken Feldes kann zu uns fließen. So kann diese Energie auf uns einen Einfluss haben. Wenn es stark genug ist auch einen körperlichen Einfluss. Die milde Form wäre ein geistig inhaltlicher Einfluss auf uns. Wenn man also zum Beispiel zusätzlich zu dem saftigen Stück das gut durftet auch noch einen Inhalt mit rüberbringt. Eine Idee. Das kann jegliche Idee sein. Das können Ideen sein welche einen darin bestärken dies zu wollen. Es kann eine Idee sein dass man es unbedingt will aber Sünde ist oder es kann nur eine hemmende Idee sein. Typischerweise ist es aber eine Doppel Idee. Die eine davon ist, es noch intensiver haben zu müssen und die anderen ist, dass es Sünde ist. Also völlig falsch und verwerflich. Denn wenn man das dann praktisch macht sitzt man in der Falle. Das Prinzip ist ein Energiefeld mit einer bestimmten Frequenz und Modulation plus Ideen Inhalte. Die Energie fließt im Falle einer Resonanz vom Feld zum Denkenden. So einfach ist es. Haben wir für die Existenz von solch etwas einen Beweis? Ich kann jetzt alles Mögliche behaupten. Schauen Sie selber nach. Übrigens: Wenn das alles nur aus Erinnerungen bestehen würde, so wäre das nicht sehr effektiv. Also Sie sehen eine Chips Werbung und beim nächsten Einkauf greifen Sie nach Chips. Das mag so funktionieren. Richtig reinhauen tut es aber nur dann, wenn es in der Gegenwart aktiv ist. Nicht aus der Erinnerung heraus. Wenn es in der Gegenwart angewendet wird fressen Sie 3 Tüten Chips auf und danach fühlen Sie sich schlecht und wollen das nie wieder tun, denn Sie wollten ja damit aufhören und schlanker werden. Das würde auch klappen wenn es nur die Werbung wäre die aus dem Fernseher quillt. Aber da Sie bisher nichts von den Geganwarts Beeinflussungen wussten haben Sie das alles nur auf sich selbst bezogen und so sind Sie zu falschen Schlüssen gekommen. Einwand: „Ja das ist dann eine gute Rechtfertigung wenn ich alles was ich nicht gut mache auf Einflüsse von außen schieben kann.“ Stimmt. Aber bisher waren wir immer selber daran schuld. Das war die bisher angewendete Taktik uns alles in die Schuhe zu schieben. Krieg = wir sind schuld. Arbeitslos = wir sind schuld. Erderwärmung = wir sind schuld. Wenn ich mir viel Mühe machen würde könnte ich bestimmt 100 Seiten damit voll machen.
Feldlinien - Bewusstsein
<<< Inhalt >>>