Home Impressum Links Zeitreisen Null-zeit Zeitparadoxon Feldlinien
Spiritus Magicus
denke das undenkbare...
Alfred Horvath last updated 30.09.2016
Informationsmodell der menschlichen Gesellschaft Das Informations Modell des physikalischen Universums lässt sich auch auf das Leben anwenden. Also auch auf die Gesellschaft um uns herum. Schlicht ausgedrückt: wir verändern die Informationen die in der Gesellschaft in Umlauf sind und die Gesellschaft ändert sich. Praktisch: wir verbreiten eine Information via Medien und schon laufen die Leute los und verhalten sich anhand dieser Informationen. Nein? Nein!. Die Werbewirtschaft versucht verzweifelt hier den Schlüssel zum Erfolg zu finden. Ein schlechtes Produkt das die Menschen nicht haben wollen lässt sich einfach nicht auf Dauer gut verkaufen. Nun hat diese Werbewirtschaft die sozialen Netzwerke für sich entdeckt und diese vermutet nun, dass sich die Informationen über schlechte oder gute Produkte hier verbal oder multimedial verbreiten. Denn die Werbewirtschaft konnte das genaue Kommunikations Medium noch nicht finden. Die Annahme ist natürlich, es sei verbal, in Schrift, Bild oder Ton. Theorie: Die nicht physisch gestützte Informations Übermittlung (körperliche Sinneskanäle betreffende) hat Vorrang und hat damit größeren Einfluss auf den Menschen als die physisch gestützte Informations Übermittlung. Beispiel: Sie unterhalten sich mit einem Menschen und können normalerweise sehr leicht erkennen, ob Ihr Gegenüber es ehrlich mit Ihnen meint oder nicht. Also ob er das meint was er sagt oder etwas ganz anderes dabei im Schilde führt. Somit wird der „non verbalen“ Kommunikation meist mehr vertraut als der verbal übermittelten. Und glauben Sie nun nicht, dies sei jetzt eine Spinnerei oder Erfindung von mir und dies sei der Wissenschaft nicht bekannt. Die wissen das sehr wohl und arbeiten an Möglichkeiten und Geräten diese Art der Informations Übermittlung für bestimmte Zwecke zu benützen. Die erste Aufgabe ist, diese Art der direkten Informations Übermittlung in den Hintergrund zu schieben und die indirekte Art (multimediale Übermittlung) als die „echte und einzig gültige“ zu erklären. Jemand der sagt, er könne „mit Tieren reden“ oder mit „Geistern“ oder er könne Gedanken lesen oder etwas telepathisch empfangen spinnt natürlich. Eigentlich ist es egal ob man als Spinner betrachtet wird. Das wäre sogar in dieser Beziehung ein Kompliment. Aber diese Information wurde schon in die Gesellschaft hinein gelegt. Es schlecht sei ein „Spinner“ zu sein. Als Spinner kann man sich mit anderen Nicht Spinnern einfach nicht mehr unterhalten. Es sei denn, man versteckt seine Spinnerei und erwähnt diese nicht. Hier haben wir schon ein kleines aber wirkungsvolles Beispiel einer Idee die in einer Gesellschaft in Umlauf ist. Diese Idee ist nun nicht von sich aus so in Umlauf geraten, sondern diese Idee wurde aktiv in Umlauf gebracht. Schauen wir uns noch eine andere Idee an die sehr grundlegend für unsere westlich demokratische Gesellschaft ist. „Man muss sein Leben lang arbeiten“. Diese Idee war korrekt. Ohne die Arbeit im Feld, im Stall, in der Küche und am Haus usw. war ein Überleben einfach nicht möglich. Jetzt im technischen Zeitalter mit Maschinen und Computer ist das tatsächlich nicht mehr nötig. Es ist derzeit sogar so, dass für alle Menschen keine Arbeit für ein ganzes Leben mehr da ist. Es sei denn wir machen „Beschäftigungs Therapie“ mit einer riesig aufgeblasenen Verwaltung in Staat und Wirtschaft und produzieren auf Halde und zum schnellen Wegschmeißen. Hier wäre also ein Umdenken erforderlich. Aber ein Nicht Arbeiter ohne Geld ist gesellschaftlich „out“. Ein Nicht Arbeiter mit viel Geld ist gesellschaftlich „in“. Die Umstände haben sich radikal geändert aber die Information nicht. (Ein Nicht Arbeiter ohne Geld ist normalerweise in alten Zeiten dazu gezwungen kriminell zu handeln. Es gab kein Arbeitslosengeld, keine Sozialversicherung und keine Essensmarken) Schauen wir uns noch ein anderes Beispiel an: Wie erlernt ein Kind die Sprache? Die Mutter oder der Vater geht zum Kleinkind. Nun hält er dem Kind ein Apfel oder ein Bild von einem Apfel hin und spricht das Wort „Apfel“ deutlich aus. Nun kommen die anderen Gegenstände des Lebens dran. Birne, Topf, Löffel usw. Also so ca. 2000 bis 5000 Worte. Haben Sie das nicht so gemacht oder erlebt? Also wie konnten jene bei denen das nicht so gemacht wurde überhaupt sprechen lernen. Und somit die Bedeutung der Worte? Im Grunde genau so, wie Sie im Hier und Jetzt immer noch hinzu lernen können. Jemand im Job zum Beispiel gibt Ihnen eine CD und sagt: „Hier ist das neue Steuer Data Steuer Programm“. Wenn Sie nichts mehr drauf haben so wie früher müssten Sie nun nachfragen: „was ist Steuer Data“? Haben Sie noch was drauf greifen Sie das „mentale Konzept“ vom Kollegen auf und wissen dass dies eine Firma ist die sich „Steuer Data“ nennt und Steuer Software herstellt. Nebenbei bemerkt: Es ist deswegen unangenehm sich mit manchen Menschen zu umgeben oder zu unterhalten, weil sie ein bisschen viel Unordnung in ihren Konzepten haben. Oder gar keine. So hört man nur Worte und weiß einfach nicht, was damit gesagt werden sollte. Also, die Gesellschaft formt sich aus den Informationen die dieser Gesellschaft zugrunde liegen. Diese wurden nicht notwendigerweise mittels physikalisch gestützter Kommunikation in diese Gesellschaft übermittelt. Selbstverständlich können diese auch physikalisch unterstützt übermittelt werden. Das ist aber keine Voraussetzung dafür dass diese Informationen vorhanden sind und „befolgt“ werden. Zusammenfassung: Unsere menschliche Gesellschaft basiert auf grundlegenden Information. Jene Informationen wurden nicht notwendigerweise mit physikalischen Mitteln (über unsere körperlichen Sinne) in diese Gesellschaft übermittelt. Diese müssen auch keinen realen Bezug gehabt haben. Also sich aus der Beobachtung heraus entwickelt haben. Könnten sie schon. Aber es müssen nicht alle Informationen aus Beobachtung und Erfahrung heraus in diese Gesellschaft importiert worden sein. Möchten wir die Gesellschaft ändern so müssen wir die Informationen ändern auf jenen diese Gesellschaft basiert. Zwang und Heimlichtuerei hierbei sind kontraproduktiv, da der Mensch dazu fähig ist Wahr von Falsch zu unterscheiden. Das führt nun leider zu Bestrebungen diese Fähigkeiten des Menschen zu unterdrücken, um danach falsche Informationen mit Gewalt in diese Gesellschaft einpflanzen zu können. Meiner Meinung nach gehen diese gewaltsamen Bestrebungen nicht von Menschen dieser Gesellschaft aus. Haben also einen externen Ursprung.
Feldlinien - Informationsmodell der meschlichen Gesellschaft
<<< Inhalt >>>